WARUM PLANT-BASED?


Vegetarisch zu leben hatte vielleicht früher für manche Leute die Bedeutung von Verzicht, aber heute, im Jahr 2017, könnte das nicht weiter von der Wahrheit entfernt sein. Wir benutzen gerne den Begriff „Plant-Based Lifestyle“, weil er noch unverbraucht ist und weil es uns auch um einen modernen, gesunden, nachhaltigen Lebensstil geht. Aromen, Texturen und Zutaten aus der ganzen Welt stehen uns zur Verfügung, und Tierprodukte sind für gesundes, wohlschmeckendes und nahrhaftes Essen einfach nicht mehr nötig. Aber Geschmack beiseite, es gibt noch andere Gründe, warum wir so leidenschaftlich dafür eintreten, dass die Menschen diese Ernährungsweise in Betracht ziehen. Hier sind unsere Top Drei:

“Plant-Based” schützt den Planeten.Die Fleischproduktion verursacht heute 40% mehr Treibhausgasemissionen als der gesamte Transportsektor und sie verbraucht riesige Mengen an Wasser und Landfläche. In der Tat, so viel Land, dass jede Minute eine Waldfläche in der Größe von 36 Fußballfeldern zerstört wird, nur um Platz für Tiere zu schaffen, die wir später essen. Das ist besonders ernst, weil Bäume die natürlichen Luftreiniger unseres Planeten sind. Jedes Mal also, wenn Sie sich zugunsten einer veganen Alternative gegen einen traditionellen Burger entscheiden, helfen Sie dabei, Tausende Liter Wasser einzusparen, viele Quadratmeter Land und viele Bäume zu verschonen und Treibhaus-Emissionen zu reduzieren.

“Plant-Based” fördert die Gesundheit und ein langes Leben. Studien von einigen der weltweit renommiertesten Forschungsinstitute werden Ihnen sagen, dass mehr Gemüse und weniger tierische Produkte in der Nahrung das beste Rezept sind für in ein langes Leben, frei von Krankheiten. Wir brauchen die Mikro-Nährstoffe, die uns die Pflanzen zur Verfügung stellen, um gesund zu bleiben, und eine Studie nach der anderen beweist uns, dass zu viel Fleisch (und Milch) schlecht für uns ist. “Plant-Based” erspart vielen Tieren unnötiges Leid.Millionen von Tieren sterben jede Woche, um zum Essen auf unseren Tellern zu werden. Die Nachfrage der Verbraucher nach Fleisch, Milch und Eiern ist so unglaublich hoch, dass ethische Standards unmöglich priorisiert werden können. Um in einer sehr wettbewerbsintensiven Industrie profitabel zu bleiben, können es sich heute nur wenige Bauernhöfe leisten, sich richtig um die Tiere zu kümmern. Weniger Nachfrage nach billigem Fleisch – das ist das Fleisch, das wir uns täglich leisten können - bedeutet weniger Leiden für unsere Mitgeschöpfe.

Hier finden Sie einen Blog-Artikel für alle, die mehr darüber erfahren wollen.